Auswahl filtern nach


Der nächste Aalkönig heisst Eckart von Hirschhausen

Erneut ist es dem Aalkönigkomitee gelungen, nach intensiver Suche einen würdigen neuen Regenten des Aalvolkes zu finden. Am 13. Oktober diesen Jahres wird Dr. Eckart von Hirschhausen, ein bekannter Arzt, Showmaster und Multitalent in den Medien, zum 13. Aalkönig gekürt. Er wird den verdienten CDU-Politiker Wolfgang Bosbach ablösen, der das Aalvolk bis zum Herbst ebenso gelassen wie heiter regieren wird.

Ein Arzt mit Sinn für Humor und einem Herzen für die Menschen

„Dass Eckart von Hirschhausen dieses Jahr unser Fang ist, hat uns besonders gefreut," so der Sprecher des Komitees, Staatssekretär a. D. Friedhelm Ost. "Die Fangnetze der Aranka waren groß genug, um den quirligen neuen Aalkönig einzufangen, der auf Showbühnen, im Fernsehen, im Kabarett präsent ist und sich in vielen Gewässern pudelwohl fühlt." Von Hirschhausen sei ein Arzt mit viel Sinn für Humor und einem weiten Herzen für die Menschen.

Das Aalvolk auf beiden Seiten des Rheins werde sich freuen, so Ost, lebe der neue Aalkönig doch aus Bad Honnefer Sicht "quasi gegenüber" im schönen Bonn. "Falls auf der Brücke Stau ist, werden wir ihn am 13. Oktober mit der Aranka über den Rhein holen", sagte Ost augenzwinkernd.

Eckart von Hirschhausen wurde im August vor 50 Jahren in Frankfurt geboren. Er ist verheiratet. Er arbeitete nach dem Medizinstudium zunächst als Kinderneurologe. Seit vielen Jahren ist er als Kabarettist, Autor von humorvollen Sachbüchern wie „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“ und als Gastgeber von „Hirschhausens Quiz der Menschen“ im Ersten erfolgreich. „Als evangelischer Christ gestaltet er auch Kirchen- und Katholikentage aktiv mit“, darauf wies Stefan Vesper, Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, der als Komiteemitglied die größten Anstrengungen beim Angeln des zukünftigen Aalkönigs bewältigte, hin.

"Humor hilft heilen", "Glück" und "Wunder wirken Wunder"

Der neue Aalkönig hat, bei aller Heiterkeit auch großen menschlichen Tiefgang. Das beweist sein großes soziales Engagement. Er ist unter anderem im Beirat der Deutschen Krebshilfe, der Bundesligastiftung, der Depressionshilfe und berät über den Think Tank „Die Brückenköpfe“ Startups und Projekte zur Gesundheitskompetenz für Kinder.

Seine Stiftung HUMOR HILFT HEILEN fördert die heilsame Stimmung im Krankenhaus. Das Ziel ist unter anderem, Clowns in Krankenhäuser zu bringen. "Denn Gesunde können sich krank lachen – und Kranke gesund", sagte der künftige Aalkönig. Gefördert werden Clowns, Ärzte und Pflegekräfte, durch Weiterbildung, Begleitforschung und neue Clown-Sprechstunden, um die Stimmung in Krankenhäusern froher zu gestalten. Professionelle Clowns bringen Leichtigkeit, muntern kleine und große Patienten auf und stärken Hoffnung und Lebensmut.

Anhand seiner eigenen Biografie und der vielseitigen Erfahrung in Medizin, Medien und Kabarett kann Eckart von Hirschhausen immer wieder faszinierend über sein Lebensthema berichten: Humor und Gesundheit.

Dies beweisen auch seine vielen Buchveröffentlichungen, u.a. über das "Glück" oder, sein jüngstes Buch, über die Wunderwelt der Heilkunst mit dem Titel "Wunder wirken Wunder", das auch Orientierung gibt, was heilsamer Zauber ist und wo gefährlicher Humbug anfängt.

Nicht zu unterschätzen ist, dass der neue Aalkönig es mit vielen seiner Shows schafft, Familien vor dem Fernseher zu versammeln und somit Gelegenheit zur Erfahrung von Gemeinschaft und Miteinander zu geben.

Sein Witz, seine Schlagfertigkeit gehören mit zum Angelzeug, mit dem er als Arzt und Moderator "Menschen fischt", genauso wie als sozial engagierter Mensch. "Schön, dass wir jetzt neben Politikern, einem Kardinal, einer Sportlerin auch einen Arzt an Bord der Aranka haben", schloss Friedhelm Ost die Nominierung des neuen Regenten der Aaldynastie ab.

Eckart von Hirschhausen wird der 13. männliche Regent neben den 2 Königinnen der rheinischen Aal-Monarchie sein, der sich in den Dienst einer guten Sache stellt. Seit 2003 konnte das Aalkönigkomitee den Aalschokker ARANKA bestens renovieren und „über Wasser halten“.

Über 250 Sozialprojekte für die Jugend

Darüber hinaus wurden inzwischen über 250 Sozialprojekte im Jugendbereich mit mehr als 300.000 € gefördert. Im vergangenen Jahr hat das Aalkönigkomitee – bedingt durch die Flüchtlingsprobleme – sein finanzielles Engagement nochmals verstärkt. Allein 2016 wurden insgesamt über 55.000 € für konkrete Jugend- und Integrationsprojekte zur Verfügung gestellt – in der jungen Geschichte der Aalkönigsmonarchie ein überragendes Ergebnis. Seit dem Jahr 2014 konzentriert sich das Aalkönigkomitee verstärkt auf den Bereich „Gewaltprävention bei Jugendlichen“. Es hat zu diesem Thema gemeinsam mit dem Stadtjugendring Bad Honnef das Netzwerk „Gewaltfrei“ gegründet und viele Projekte finanziell gefördert.


Krönungskarten bestellen!

Für das nächste Krönungsfest können ab sofort Karten zum Preis von 125,- €  bei Grasina Rasch (postalisch: Avendi Hotel, Hauptstraße 22, oder per E-mail: GRasch@avendi.de) bestellt werden.  Das Aalkönigkomitee rechnet damit, dass das Kurhaus auch am 13. Oktober - wie in den Jahren zuvor - wieder „ausverkauft“ sein wird. „Wer beim Thronwechsel von Wolfgang Bosbach zu Eckart von Hirschhausen dabei sein will“, so Staatssekretär a. D. Friedhelm Ost, „sollte sich möglichst bald seine Eintrittsbillets sichern.“ Für Bad Honnef wird das nächste Krönungsfest wieder ein glänzendes Highlight sein, zu dem rund 400 Gäste aus dem Rheinland und anderen deutschen Regionen erwartet werden.