Auswahl filtern nach


Der nächste Aalkönig: Wolfgang Bosbach – Ab 7. Oktober Nachfolger von Christian Lindner –

Foto: privat

Foto: privat

Bad Honnef, den 13.05.2016.  Nach intensiver Suche ist das Aalkönigkomitee fündig geworden und kann die Zukunft der Aal-Monarchie im Rheinland sichern. Am 7. Oktober diesen Jahres wird der profilierte CDU-Politiker Wolfgang Bosbach auf den Königsthron erhoben. Er wird dann Nachfolger des zur Zeit regierenden Aalkönigs Christian I. (Lindner), der auch als FDP-Bundesvorsitzender seiner Partei royalen Aufwind gab.
 
Ein profilierter Rheinländer in heimischen Reusen
„Mit Wolfgang Bosbach“, so der Sprecher des Komitees, Staatssekretär a. D. Friedhelm Ost, „haben wir erneut einen ganz besonders guten Fang gemacht.“ Es sei nicht sehr leicht gewesen, ihn in „unsere Reusen“ zu locken. Um so glücklicher könne das treue Aalvolk darüber sein, dass dieser bekannte Politiker das königliche Zepter übernehmen wird.
 
Wolfgang Bosbach wurde im Juni 1952 in Bergisch Gladbach geboren. Er ist verheiratet und Vater von drei Töchtern. Nach seinem Schulabschluss mit der „Mittleren Reife“ wurde er Einzelhandelskaufmann und Leiter eines Supermarktes. Sein Abitur machte er auf dem zweiten Bildungsweg. Danach studierte er Jura an der Universität zu Köln. Seit 1991 ist er Rechtsanwalt.
 
Einer der bekanntesten Rechts- und Innenpolitiker
Bereits 1975 wurde Wolfgang Bosbach Mitglied im Kreistag des Rheinisch-Bergischen Kreises; vier Jahre später wurde er in den Rat der Stadt Bergisch Gladbach gewählt. 1994 errang er bei der Bundestagswahl das Direktmandat im Rheinisch-Bergischen Kreis. Diesen grandiosen Wahlerfolg hat er bisher fünfmal wiederholen können. Die besonderen Schwerpunkte seiner bundespolitischen Aktivitäten liegen auf der Innen- und Rechtspolitik. Die Stärkung der inneren Sicherheit blieb für ihn stets eine besondere Herausforderung – so auch im CDU-Bundesfachausschuss „Innenpolitik und Integration“.
 
Mit seinem großen Wissen und seiner Kompetenz zählt Wolfgang Bosbach zu den am meisten geschätzten Fachpolitikern – vor allem auch in den Medien –, wenn es um die Bekämpfung der Kriminalität und des Terrorismus, um Asyl und Integration geht. Dabei redet er stets Klartext und kein Fachchinesisch.Wie kaum ein anderer Politiker taucht Wolfgang Bosbach tief in unsere Gesellschaft ein, um ganz nahe bei den Menschen zu sein. So ist er Ehren-Präsident der Karnevalsgesellschaft „Große Gladbacher von 1927“, Mitglied des Gesellschaftsausschusses der Bayer 04 Sportförderung GmbH und im Beirat des 1. FC Köln sowie im Transparenz-Gremium „Menschen für Menschen“ der Äthiopienhilfe von Karlheinz Böhm. Die Liste der Ehrungen, die ihm verliehen wurden, ist lang.
 
Wolfgang Bosbach wird der 14. Regent der rheinischen Aal-Monarchie sein, der sich in den Dienst einer guten Sache stellt. Seit 2003 konnte das Aalkönigskomitee zum einen den Aalschokker ARANKA bestens renovieren und „über Wasser halten“. Das „schwimmende Denkmal“ wird nun weiter ausgebaut.
 
Über 250 Sozialprojekte für die Jugend
Zum anderen wurden über 250 Sozialprojekte im Jugendbereich mit mehr als 300.000 € gefördert. Im vergangenen Jahr hat das Aalkönigkomitee – bedingt durch die aktuelle Flüchtlingsthematik – sein finanzielles Engagement nochmals verstärkt. Allein 2015 wurden insgesamt über 55.000 € für konkrete Jugend- und Integrationsprojekte zur Verfügung gestellt – in der jungen Geschichte der Aalkönigsmonarchie ein überragendes Ergebnis. Seit dem Jahr 2014 konzentriert sich das Aalkönigkomitee verstärkt auf den Bereich „Gewaltprävention bei Jugendlichen“. Es hat zu diesem Thema gemeinsam mit dem Stadtjugendring Bad Honnef das Netzwerk „Gewaltfrei“ gegründet. Über die regelmäßige Projektarbeit des Netzwerks „Gewaltfrei“ hinaus ist das Aalkönigkomitee – vor allem in der aktuellen Flüchtlingssituation – bemüht, wichtige Integrationsprojekte finanziell zu unterstützen.
 
Krönungskarten bestellen!
Für das nächste Krönungsfest können ab sofort Karten zum Preis von 125,- €  bei Grasina Tautz (postalisch: Avendi Hotel, Hauptstraße 22, oder per E-mail: GTautz@avendi.de ) bestellt werden.  Das Aalkönigkomitee rechnet damit, dass das Kurhaus auch am 7. Oktober wie in den Jahren zuvor wieder „ausverkauft“ sein wird. „Wer beim Thronwechsel von Christian Lindner zu Wolfgang Bosbach dabei sein will“, so Staatssekretär a. D. Friedhelm Ost, „sollte sich möglichst bald seine Eintrittsbillets sichern.“ Für Bad Honnef wird das nächste Krönungsfest wieder ein glänzendes Highlight sein, zu dem rund 400 Gäste aus dem Rheinland und anderen deutschen Regionen erwartet werden.